top of page
  • thesugarbymiss.t

Mohn-Schupfnudeln

Mohnnudeln kaufen kann jeder! Zugegeben, bislang habe ich das auch gemacht ... Nachdem alles selbstgemachte bekanntlich aber viel besser schmeckt, war es für mich Zeit sie auch endlich mal auszuprobieren ...


Mohnnudeln sind für uns Österreicher ja nicht unbedingt nur eine Nachspeise. Wir essen sie sehr gerne auch als Hauptspeise. Dazu gibt es meistens Apfelmus, manchmal auch Kompott - oder Zwetschkenröster ...

Mohnnudeln sind nicht nur eine ur-typische österreichische, niederösterreichische Spezialität, sie sind auch perfektes Futter für die Seele.


Ein bisschen herumprobiert sind sie entstanden, meine ersten selbstgemachten Mohnnudeln. Und ich sag euch, es war jede Mühe wert. So unglaublich luftig lecker, (m)ein himmlischer Genuss! Und weils so lecker war teile ich auch gerne mein Rezept mit euch


ZUTATEN (Kartoffelteig)

  • 400 g mehlige Kartoffel

  • 100 g glattes Mehl

  • 1 EL Weizengrieß

  • Prise Salz

  • 30 g Butter

  • 1 Dotter

ZUTATEN (Mohnstreuesl)

  • 50 g Mohn

  • 50 g Staubzucker

  • 1 EL Butter

Kartoffel waschen, kochen, schälen, etwas ausdampfen lassen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Die noch warme Masse mit Mehl, Grieß, Salz, Butter und Dotter rasch zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei daumendicken Rollen formen, mit einer bemehlten Teigkarte in etwa 1,5cm lange Stücke teilen und diese mit der Hand zu Nudeln "wuzeln".


Die Nudeln in kochendem Salzwasser zugedeckt bei geringer Hitze etwa 5 Minuten kochen lassen. (Achtung: das Wasser sollte nicht kochen, da sonst die Nudeln zerfallen würden!)


Inzwischen den Mohn mit dem Staubzucker in etwas Butter anrösten. Die Nudeln aus dem Wasser nehmen und in der Mohnstreusel-Masse wälzen.


Besonders lecker schmecken die Nudeln, wenn man sie nach dem Wasserbad kurz noch in einer separaten Pfanne in ein wenig Butter anbrät und erst danach mit dem Mohn mischt.










Comments


bottom of page