top of page
  • thesugarbymiss.t

mini Rhabarber-Tartelettes

Rhabarber finde ich ja besonders spannend: sowohl geschmacklich als auch, das er eigentlich zum Gemüse zählt aber dennoch für Süßspeisen verwendet wird ...


Bevor die Saison wieder vorbei ist, back ich doch gleich noch ein paar süße Leckereien damit.


Eine Tarte egal in welcher Form und Größe ist bei uns immer besonders beliebt. Nicht zu gallig, nicht zu süß ...


Mürbteig I Rhabarbermouse und eine Baiserhaube on top (eigentlich wollte ich Baisertupfen aufspritzen, aber irgendwie war die Konsistenz nicht perfekt dafür)

Egal, Plan B hilft immer und Not macht bekanntlich erfinderisch. Das Ergebnis kann sich aber trotzdem sehen lassen finde ich, oder?


Das Rezept ist auf eine große Tarteform oder 6 kleine Tartelettes abgestimmt.


ZUTATEN (Mürbteig)

  • 230 g glattes Mehl

  • 125 g kalte Butter

  • 50 g Staubzucker

  • eine Prise Salz

  • 2 EL kaltes Wasser

ZUTATEN (Mascarponecreme)

  • 250 g Mascarpone

  • 1 Ei

  • 60 g Schlagobers

  • 50 g Zucker

  • 1 TL Vanillepaste

  • 1 TL Speisestärke

ZUTATEN (Mouse)

  • 5 Stangen Rhabarber

  • 100 ml Wasser

  • etwas Zucker

  • 1 EL Speisestärke

ZUTATEN (Baiser)

  • 2 Eiweiß

  • 200 g Zucker

  • 50 ml Wasser

Aus den oben genannten Zutaten einen Mürbteig kneten und mindestens eine Stunde kühlen lassen. Danach den Teig dünn ausrollen und die Form auslegen.


Für die Mascarponecreme das Ei mit dem Zucker schaumig rühren. Separat den Schlagobers aufschlagen. Nach und nach Mascarpone, das Ei, die Vanillepaste und Speisestärke unterheben. Die Masse in die Form füllen und bei 180 Grad für 25 Minuten backen.


Für das Mouse den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf mit dem Wasser, Zucker (nach Belieben) und der Stärke so lange köcheln bis eine sämige Masse entsteht (eventuell sogar pürieren).


Die Tarte aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und das Mouse darauf verteilen. Für den Baiser Zucker mit Wasser aufkochen. In der Zwischenzeit das Eiweiß aufschlagen. Nach und nach das abgekühlte Zuckerwasser in das Eiweiß einrühren. Das Eiweiß auf die Tarte mit einer Tülle aufspritzen. Mit dem Bunsenbrenner oder der Backfunktion "Grillen" den Baiser anbräunen.









Kommentarer


bottom of page