top of page
  • thesugarbymiss.t

Germstriezel [Hefezopf]

Egal ob als Brioche (Germstriezel), süßer Strudel oder Buchteln - ein totales "Allround-Talent"


Ich kann euch sagen, ein absoluter Geheimtipp. Super flaumig, super saftig ... auch noch am nächsten oder übernächsten Tag. Ich liebe dieses Rezept total. Es eignet sich auch für einen gefüllten süßen Strudel oder aber auch als Buchteln oder für Hefegebäck.


Wer mag kann auch gerne Rosinen in den Teig geben. Dazu vorab aber die Rosinen in ein bisschen Rum einlegen, damit sie schön saftig werden. Das verleiht dem Teig zusätzlich das gewisse Aroma.


Normalerweise mache ich ja das auch immer, dass ich ein paar Rosinchen reingebe. Aber ich muss gestehen, diesmal habe ich irgendwie darauf vergessen. Aber auch ohne Rosinen schmeckt er - versprochen!


ZUTATEN (Germteig)

  • 500 g Mehl

  • 4 Dotter

  • 8 dag Kristallzucker

  • 12 dag zerlassene Butter

  • eine Prise Salz und etwas Zitronenabrieb

  • 200 ml lauwarme Milch

  • 1 Würfel frischer Germ

Ein wenig von der Milch, den zerbröselten Germ und ein bisschen Zucker in einer Schüssel verrühren und ein sogenanntes "Dampfl" herstellen. Kurze Zeit stehen lassen.


Dotter, Zucker und Butter vermengen. Das Dampfl und Mehl beimengen und in der Küchenmaschine mit dem Knethaken zu einem Teig verkneten.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und in beliebig viele Teile, je nachdem wie er weiterverarbeitet wird, teilen.


Für einen Brioche in beliebig viele Teile (je nach Zopfsträngen und Flechtmuster) teilen. Die Stränge zu einem Zopf flechten. Nun den Brioche für eine halbe Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.


Ein Ei verquirlen, den Brioche damit bestreichen und nach Belieben mit Hagelzucker oder Mandelblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Backrohr bei 170 Grad Ober-/Unterhitze für ca eine halbe Stunde ausbacken.

















Comments


bottom of page